Home Nachrichten Rathgeber-Gesellschaft Enthüllung einer Skulptur zum Gedenken an P. Valentin Rathgeber durch den RC Obermain im Klosterhof Banz Samstag, 27. Mai 2017

Enthüllung einer Skulptur zum Gedenken an P. Valentin Rathgeber durch den RC Obermain im Klosterhof Banz PDF Drucken E-Mail

Rathgeber-Skupltur des RC Obermain im Klosterhof Banz geschaffen von Steinbildhauermeister Joachim MendeDer Rotary Club Obermain hat den 20. Jahrestag der Charter zum Anlass genommen, am 27. März 2010 ein Intercity-Meeting in Kloster Banz zu veranstalten. Dieses Intercity-Meeting stand unter dem Motto "Johann Valentin Rathgeber". Mit der Veranstaltung zeigte der RC Obermain seine tiefe Verbundenheit mit dem Kloster Banz und dem mainfränkischen Komponisten Johann Valentin Rathgeber.

Die Veranstaltung begann mit der feierlichen Enthüllung einer Skulptur im Klosterhof zum Gedenken an Johann Valentin Rathgeber (1682-1750). Die Skulptur wurde vom Steinbildhauermeister Joachim Mende aus Sandstein - in Anlehnung an die Fassaden der Klostergebäude - geschaffen. Sie steht in unmittelbarer Nähe zur Klosterkirche, weist hierbei aber auch über die Terrasse hinaus in das Umland. Hierdurch wird ein Bezug zu Rathgebers Reise durch das katholische Süd- und Osteuropa angedeutet.

Rathgeber-Skupltur des RC Obermain im Klosterhof Banz geschaffen von Steinbildhauermeister Joachim MendeDer anschließende Empfang im Kaisersaal von Kloster Banz wurde musikalisch umrahmt durch ein Streichquartett der Bamberger Symphoniker - Bayerische Staatsphilharmonie - (Raúl Teo Arias (1. Violine), Marek Pychal (2. Violine), Lois Landsverk (Viola) und Karlheinz Busch (Violoncello)) sowie Georg Hagel (Continuo) und Rolf-Dieter Lesch (Bass). Die Musiker eröffneten die Festveranstaltung mit dem Lied "Der hat vergeben das ewige Leben, der nicht die Musik liebt" aus dem sog. "Ohren-vergnügenden und Gemüth-ergötzenden Tafelconfect" von Johann Valentin Rathgeber. Nach einer Begrüßung durch den Präsidenten des RC Obermain, Johannes Grünwald, und weiteren Grußworten folgte ein Kanon in D von Johann Pachelbel. Den Festvortrag hielt Prof. Dr. Günter Dippold. Er erläuterte anschaulich das Leben und Wirken Pater Valentin Rathgebers. Der Festakt wurde mit dem Concerto 1 in B-Dur aus Opus VI von Rathgeber beschlossen.

Hinweis zur Stiftung der Rathgeber-Skulptur durch den RC ObermainDas anschließende fränkische Buffet umrahmten die Musiker mit den Stücken "Der herrische Rieppel" aus der zweiten Tracht des "Augsburger Tafelconfects" und der Aria V "Nolo, nolo vivere" für Bass-Solo aus "Vox sonora decantans Arias XVI" ( Opus X) von Valentin Rathgeber. Opus X enthält acht lateinische und acht deutsche Soloarien, deren barocker Text vermutlich von Rathgeber selbst stammt. Mit den Tafelconfecturen wurde eine alte klösterliche Tradition aufgegriffen, während der festlichen Mahlzeit heitere, volkstümliche Lieder zu musizieren.
 
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 28. Dezember 2010 um 12:44 Uhr
 

Grußkarten

Beschreibung:
Postkarte von Oberelsbach um 1900

Spende mit Paypal

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Arbeit der Internationalen Valentin-Rathgeber-Gesellschaft e.V.

Betrag: EUR

Zu den Favoriten

 
 
 

Wer ist Online?

Wir haben 67 Gäste online
TOP
TOP