Home Nachrichten Konzerte/Gottesdienste „Preisgesang, Christen, lasset froh erklingen“ - Barockvesper zu Ehren des Hl. Benedikt am 29. Oktober 2011 um 17.00 Uhr in der kath. Wallfahrtskirche St. Kilian in Oberelsbach Mittwoch, 28. Juni 2017

„Preisgesang, Christen, lasset froh erklingen“ - Barockvesper zu Ehren des Hl. Benedikt am 29. Oktober 2011 um 17.00 Uhr in der kath. Wallfahrtskirche St. Kilian in Oberelsbach PDF Drucken E-Mail

Am Samstag, den 29. Oktober 2011 veranstaltet die Internationale Valentin-Rathgeber-Gesellschaft Oberelsbach e.V. um 17.00 Uhr in der katholischen Wallfahrtskirche St. Kilian in Oberelsbach eine festliche Barockvesper zu Ehren des Hl. Benedikt. Als Zelebrant für diesen außergewöhnlichen Gottesdienst konnte HH. Weihbischof em. Helmut Bauer gewonnen werden. Im Mittelpunkt steht die Aufführung der „Vespera solemnis“ Opus II/2 des Oberelsbacher Barockkomponisten Johann Valentin Rathgeber (1682-1750) aus dem Jahr 1723. Hierzu ergeht allseits herzliche Einladung.

Die Ausführenden unter der Leitung von Martha Bergner sind: Michael Stumpf, Kantor; Christine Stumpf, Johanna Back, Susanne Handwerker, Sopran; Anja Seifert, Alt; Stefan Koch, Tenor; Carola Kroczek, 1. Violine; Erika Fischediek, 2. Violine; Arvit Löflund, Cello; Rainer Nöth, 1. Trompete; Felix Nöth, 2. Trompete; Berthold Gaß, Orgel-continuo; Chor: Mitglieder der ehem. Jungen Kantorei Bad Neustadt und Männerstimmen des Kirchenchores St. Kilian Nüdlingen.

Wenn die Vesper wie zu Rathgebers Zeit, d. h. vor dem II. Vaticanum, gefeiert wird, dann nicht aus traditionalistischen Gründen, sondern vielmehr um der geistlichen Musik Rathgebers auch den liturgischen Rahmen zu geben, für den sie geschrieben worden ist. In diesem Kontext entfaltet diese Musik ihre besondere Wirkung. Von einer Aufführung im Rahmen eines Konzertes wird deshalb bewusst abgesehen. Während die Vesper nach dem II. Vaticanum einige Kürzungen und Umstellungen erfuhr, wird bei diesem Gottesdienst die originale Abfolge der Texte und Gesänge beibehalten. Im Gegensatz zu heutigen Vespergottesdiensten bestand die Vesper nämlich zu Rathgebers Zeit aus insgesamt fünf Psalmen. Auch der Hymnus wurde damals nicht wie heute am Anfang der Vesper gesungen, sondern gegen deren Ende. Neben Rathgebers Psalmen, Benedikthymnus, Magnificat und Salve Regina erklingen die zugehörigen gregorianischen Antiphonen und Gesänge zum Fest des Hl. Benedikt, die vom Präsidenten der Internationalen Valentin-Rathgeber-Gesellschaft e.V. Berthold Gaß aus einem benediktinischen Antiphonale um das Jahr 1700 entnommen wurden.

Nach der Vesper wird in einer Feierstunde im Keller des Valentin-Rathgeber-Hauses der neue Tagungsband zum II. Internationalen Rathgeber-Symposium vom 5.-6. Juni 2010 mit dem Titel "An der Schwelle zur Klassik - Valentin Rathgeber" vorgestellt. Zugleich ehrt die Internationale Valentin-Rathgeber-Gesellschaft Oberelsbach e.V. mit diesem Symposiumsband ihr Ehrenmitglied Prof. Gottfried Rehm aus Fulda anlässlich seines 85. Geburtstags. Die Laudatio spricht die langjährige Rhönklub-Präsidentin Regina Rinke.


Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 04. Januar 2012 um 09:32 Uhr
 

Grußkarten

Beschreibung:
Alte Pfarrkirche von Oberelsbach auf einer kolorierten Zeichnung mit den Dörfern Unterelsbach, [...]

Spende mit Paypal

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Arbeit der Internationalen Valentin-Rathgeber-Gesellschaft e.V.

Betrag: EUR

Zu den Favoriten

 
 
 

Wer ist Online?

Wir haben 49 Gäste online
TOP
TOP