Home Fränkische Komponisten P. Alexius Johann Montag, 27. März 2017

P. Alexius Johann OESA (1753–1826) PDF Drucken E-Mail


Der Augustinereremit P. Alexius Johann wurde am 1. November 1753 in Steinach als Johannes Nikolaus Johann den Eheleuten Michael und Anna Johann geboren. In den Jahren 1769 bis 1773 studierte er am Augustinergymnasium in Münnerstadt und war dort zeitweise Organist, Consultor bzw. Präfekt der Schülersodalität.  Am 14. August 1774 feierte er Profess im Augustinerkloster Münnerstadt und nahm den Ordensnamen Alexius an. Zunächst studierte er Philosophie in Münnerstadt. Danach wechselte er nach Freiburg/B., wo er im Zeitraum 1775 bis 1778 Theologie studierte. Angeblich studierte er in Freiburg, wo er als Organist und Komponist tätig war, auch Musik. Bereits während seiner Studienjahre in Münnerstadt und Freiburg/B. wurde er als Organist eingesetzt. Am 21. September 1777 wurde er zum Priester geweiht. Spätestens im Jahr 1783 ging er nach Mainz, wo er fortan als Beichtvater, Prediger und Professor des zweiten, später auch des dritten Jahrgangs wirkte. Im Schuljahr 1792 bis 1793 war er Lehrer am Klostergymnasium in Münnerstadt. Nach der Säkularisation war Johann bis zum Jahr 1809 Privatgeistlicher in Mainz und danach bis 1821 Pfarrer von Heidenheim. Schließlich war er danach Domvikar in Mainz, wo er am 28. Juli 1826 verstarb.

Werkverzeichnis:

handschriftlich:
1 Requiem

handschriftlich/verschollen:
Messen, Vespern, Opern, 1 Schultheater

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 11. September 2015 um 13:24 Uhr
 

Spende mit Paypal

Unterstützen Sie mit Ihrer Spende die Arbeit der Internationalen Valentin-Rathgeber-Gesellschaft e.V.

Betrag: EUR

Zu den Favoriten

 
 
 

Wer ist Online?

Wir haben 58 Gäste online
TOP
TOP